Veranstaltungen 2024


20.01.2024 | Till Frömmel: Nordlicht

Schon das Video zum Einstieg vermittelte einen kleinen Eindruck von dem, was auf die Besucher des Salmen zu rollen sollte. Die Nordlicht-Show von Till Frömmel war so abwechslungsreich, rasant und wirbelig wie die Ostsee, an deren Küste der Künstler beheimatet ist. Die Besucher erlebten einen bestens aufgelegten jungen Mann der sein jugendliches Aussehen kokett einbrachte (um dessen tatsächliches Alter allseits wild spekuliert wurde) und der, mit allen Salzwassern gewaschen, nie um eine Antwort oder einen Gag den Zuschauern gegenüber verlegen war. Diese spielten eine wichtige Rolle, denn im Laufe des Abends holte Frömmel insgesamt fast ein Dutzend Zuschauer auf die Bühne, um mit ihnen in wilden Improvisationen Szenen zu spielen (wie z.B. einen Urlaubstag am Strand, einen typischer Tag im Berufsleben, ...).

Die Zuschauer hatten dabei mehr oder weniger zu tun und wurden zu Gehilfen für unglaubliche Zaubertricks, die der junge Künstler perfekt inszenierte und die den Abend durchzogen. Die Mischung aus absolut unaufdringlich  eingesetzter Technik, Dampfplaudern, Mentalmagie und ich sage Mal "konventionellem" Zaubern war einzigartig und bot unzählige Facetten. Schlagfertig, charmant und gekonnt moderierte Till Frömmel die Show, erzählte aus seinem Leben, lernte neue Menschen kennen, die aus Orten kamen, die ihn sehr amüsierten (etwa Ballrechten-Dottingen) und plauderte ohne Punkt und Komma mit dem Publikum, das entweder  auf der Bühne war, mit offenem Mund nur so staunte oder Lachtränen wegwischte. Und ohne dass man es gemerkt hatte, waren fast 3 Stunden vorbei. Till Frömmel live - MUSS man gesehen haben!!!


14.01.2024 | Theatergruppe Bremgarten: Eine verrückte Familie

Endlich wieder Theater im Salmen! Der Zuspruch war unglaublich und die Zuschauer des restlos ausverkauften Theatersaals im Salmen genossen es, endlich wieder der Truppe aus Bremgarten zuschauen uns lauschen zu dürfen. Es handelt sich zwar ausschließlich um Laienschauspielerinnen und Schauspieler, aber wer da war merkte sehr schnell, dass diese "Laien" locker mit Profis mithalten konnten. Einen Vergleich mit z.B. der Alemannischen Bühne in Freiburg brauchen sie in keinster Weise zu scheuen. Mit viel Herzblut, ausdrucksstarker Mimik und mit vollem Körpereinsatz spielte die Gruppe das Stück von Walter Pfaus "Eine verrückte Familie".

Ob das zerstrittene Ehepaar Witzig, die neugierige Nachbarin, die vernachlässigte Hausfreundin, der respektlose Sohn, die zwei frechen Töchter, der fromme Herr Pfarrer oder last but not least, die verwirrte Oma und der Röcke-jagende Opa, alle gingen in ihren Rollen vollständig auf und verkörperten sie auf unvergleichliche Art, so dass es eine Freude war, den Agierenden zuzuschauen und ein Lacher jagte den nächsten.

Es war ein höchst vergnüglicher Abend, der Lust auf mehr von der Gruppe machte und der hinterher noch lange im Foyer nachhallte.