Auf diese Veranstaltungen können wir uns freuen:

Jeder 3. Mittwoch im Monat ist Salmen-Mittwoch (im Foyer) ...

... und natürlich unsere Veranstaltungen im Saal.


2018

Mittwoch 21. November                        20.00 Uhr

 

450 Jahre Fischerzunft Hartheim -

Lachsfischen im Rhein

1567 noch im heiligen römischen Reich deutscher Nation entstand in Hartheim - damals im Kirchspiel Feldkirch - die Fischerzunft Hartheim. Der Rhein, damals ein unregulierter Fluss von nahezu 30 km Breite, war das Zuhause und die Arbeitsstätte der Fischer. Der Lachs - im alemannischen Salm genannt - war der Haupterwerbsfisch und bis ins vergangene Jahrhundert vorhanden. Heute immer noch bemüht in Sachen Fisch, Rhein und Kultur ist die Fischerzunft tätig.

 

Es berichten Bernhard Birkenmeier, Benny Schmidt und Helmar Pfrengle.

 

                                                                              Eintritt frei (Spenden willkommen)


 

Samstag 24. November 

20.00 Uhr

 

Stefan Pflaum + Jazzchor Vocalise(Dirigent Stefan Rheidt)

 

Mit dem Programm "Mummelsee, Jodle un Zabbeduuschter" treten Stefan Rheidts Jazz-Chor Vocalise und der Mundartsprachkünstler Stefan Pflaum zusammen auf. Und sie zeigen, dass beide bestens zusammenpassen. Stefan Rheidt hat auch mehrere von Stefan Pflaums zum Teil skurrilen, zum Teil virtuosen Mundart-Texten und einige von dessen Mundartliedern für den Chor arrangiert. Vocalise bietet in einem Programm voll stimmlicher Lebendigkeit Klänge von ungewöhnlicher Farbenvielfalt. Kurz: Ob gelesen, gerappt oder gesungen: Das purzelt alles leichtfüßig, zuweilen absurd und abgründig. Ein Abend mit Kurzweilgarantie.

 

Eintritt:    Vorverkauf 14€ + VVK-Gebühr,    Abendkasse 16€                      -> gleich Karten kaufen


Samstag 01. Dezember              20.00 Uhr

 

Tabasco (Rhythm&Blues, Soul, Funk, Rock)

Rhythm, Horns & Voice - seit 43 Jahren und damit die dienstälteste und immer noch fetzigste Funk-Rock-Soul-Band in Südbaden.

Teuflisch scharf wie die bekannte Pfeffer-Sauce ist sie tatsächlich, die Musik der Freiburger 10-köpfigen Formation. Das Rezept dieser Gang ist so verblüffend schlicht wie wirkungsvoll: eine Mixtur aus eingängigen Rock-Jazz-Mustern, aus griffigen Beats und satten Bläsersätzen, aus flüssigen Improvisationen, aus Drive und Verschnauftiteln. Zusammen mit einigen jungen Talenten spielen die Veteranen den lebensfrohen Power-Rock-Jazz, der die Lust am Leben und an der Musik raus haut.

 

Eintritt:    Vorverkauf 14€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 16€                      -> gleich Karten kaufen


Mittwoch 12. Dezember                                      20.00 Uhr

 

Stubete (mit Martin Wangler alias Fidelius Waldvogel)

Wem von den süßen Weihnachtsglocken die Ohren bald oder noch klingeln, der ist eingeladen zu einem unaufgeregten und gemütlichen Abend auf der warmen Ofenbank „ala Waldvogel“.

Dort singt und erzählt „Fidelius Waldvogel“ alte und neue Lieder und Geschichten aus dem Schwarzwald – teils auch mit schwarzem Humor. Mit Akkordeon- und Gitarrenbegleitung und „unplugged“ – wie man so neudeutsch sagt – lässt Fidelius die alte Tradition der Stubete als abendliches, geselliges Zusammentreffen der Nachbarschaft neu aufleben. Winter, Weihnacht, Jahresaus- und -anklang geben ihm Futter für mögliche und unmögliche Geschichten.

 

 

Eintritt:    Vorverkauf 14€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 16€    -> gleich Karten kaufen


Samstag 15. Dezember          20.00 Uhr

 

Gareth Reaks Combo (Swinging Jazz)

Dieses swingende Quartett bringt die Klassiker des Great American Songbook, die einst Frank Sinatra, Nat King Cole oder Ella Fitzgerald berühmt machten, in neuem Glanz auf die Bühne. Vor allem der perlende Klang des Vibraphons trägt zu dem besonderen Sound der Combo bei. Dazu Gareths samtige, warme Stimme und die stilsichere, swingende Begleitung durch Olga Krasotova am Klavier, Andres Buchholz am Kontrabass und Eric Karle am Schlagzeug und die fantastische Atmosphäre eines Jazz-clubs im Amerika der 1940er und 1950er Jahre ist perfekt.

 

Eintritt:    Vorverkauf 14€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 16€                   -> gleich Karten kaufen


2019

Samstag, 12. Januar                               20.00 Uhr

 

Theatergruppe Bremgarten: Aber, aber Herr Pfarrer

(Komödie in 3 Akten von Hans Schimmel)

 

Eigentlich sucht der Obdachlose Freddie Schwarz nur eine Bleibe, um seine müden Knochen wieder etwas aufzuwärmen. Ein momentan leerstehendes Pfarrhaus, dessen Besitzer verstorben ist kommt da gerade recht. Da die Gelegenheit günstig ist, wirft er gleich seine Wäsche in die Waschmaschine und nimmt anschließend ein Bad. In Ermangelung eines Bademantels wirf er sich den Talar des ehemaligen Pfarrers um ... und damit beginnt der ganze Schlamassel.

Als sich dann noch einige Dorfgrößen von dem "neuen Pfarrer" Wahlhilfe versprechen hilft ihm Kumpel Atze dessen Ideen sich aber nicht immer als optimal erweisen.

Dass das nicht gut gehen kann, versteht sich von selbst. Spaß und Verwirrung sind garantiert.

 

Eintritt:    Vorverkauf 8€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 10€                   -> gleich Karten kaufen


Mittwoch 16. Januar                              20.00 Uhr

 

Norbert Legelli: Die Badische Revolution 1848/49

Der Vortrag soll zeigen, wie der Geist der französischen Februarrevolution von 1848 (Sturz der Monarchie in Frankreich) das benachbarte Großherzogtum Baden erfasste und es hier 1848/49 zu drei blutigen Erhebungen kam. Gerade unser Gebiet wurde dabei zum Hauptschauplatz.

 

 

                                                                              Eintritt frei (Spenden willkommen)


Samstag 26. Januar              20.00 Uhr

 

Nico Brina: Boogie Woogie Power -

Rock'n'Roll Show - Blues Feeling

 

Der Schweizer Nico Brina ist seit 1984 als Profimusiker auf der ganzen Welt unterwegs. Inzwischen hat er in über 16 verschiedenen Ländern gespielt, produzierte 13 CDs und hat im Jahr 2017 die 3000er-Auftritts-Marke mit 1.000.000 Kilometer "on the road" erreicht (ohne Flüge).

Mit seinem Eintrag im "Guinness Buch der Rekorde" als schnellster Boogie Woogie Spieler (die linke Hand spielt während einer Minute 608 Einzelanschläge!) wurde er von der Presse auch schon als "King of Boogie" bezeichnet. Seine schweisstreibende und extrem mitreissende Piano-Show präsentiert er gekonnt mit viel Entertainment.

Nebst seinem atemberaubenden Tastenspiel überzeugt Nico Brina auch sehr mit seinen Gesangskünsten, was ihn von den  anderen hochstehenden Boogie-Woogie-Piano-Spielern Europas natürlich voll und ganz unterscheidet und dadurch besonders speziell macht.

(Internet: www.nicobrina.ch)

 

Eintritt:    Vorverkauf 14€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 16€                   -> gleich Karten kaufen


Samstag 09. Februar                      20.00 Uhr

 

The Shoo-Shoos: Black Forest Swing

 

7 Jahre Bandgeschichte, 3 inhaltlich zusammenhängende Bühnenprogramme und 2 CD- Veröffentlichungen haben die Shoo-Shoo-Saga zu einer runden Sache gemacht.

Nun schlägt die quicklebendige Truppe ein neues Kapitel auf und begibt sich auf einen wilden Wandertrip durch das musikalische Unterholz vom American Songbook hin zu europäischen Wurzeln. Ausgehend von der Schwarzwälder Wahlheimat begeben sie sich auf Schatzsuche, heben überraschende musikalische Fundstücke und schmieden daraus neue Kostbarkeiten im typischen Shoo-Shoo-Stil.

Black Forest Swing ist eine rasante Songrevue, geprägt von den drei charaktervollen und wunderbar harmonierenden Frauenstimmen und dem glänzend aufgelegten Instrumentaltrio – und einer Bühnenshow voller wirbelnder Röcke, tanzender Füße und schrägem Humor.

(Internet: https://shoo-shoo.de)

 

Eintritt:    Vorverkauf 16€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 18€                   -> gleich Karten kaufen


Mittwoch, 20. Februar                         20.00 Uhr

 

Duo Spootschicht (aus dem kleinen Wiesental)

 

Alemannischer Liederabend zum Mitsingen, auch Oldies sind dabei. Alles unter dem Motto: Hochdütsch kann jede, Alemannisch nur mir!

 

Eintritt frei (Spenden willkommen)


Samstag 16. März                             20.00 Uhr

 

Sebastian Coors: Salonlöwengebrüll

 

Malonmusikcomedy, so nennt Sebastian Coors seinen charmanten Mix aus eigenen Liedern im Stil der Zwanziger mit witzigen Themen von heute, wobei er, wenn er mit Frack und Fliege am Flügel steht, ein bisschen an Max Raabe erinnert.

Seine Themen sind allerdings etwas moderner. Der frischgebackene Preisträger des Rösrather Kabarettfestivals 2017 singt über durchgeknallte Facebookmütter, kulturfanatische Freundinnen und absurde Smartphone-Sucht. Immer balancierend zwischen bissigen Beobachtungen und mitreißenden Melodien. - Norbert Lauter, der Mann am Klavier, hofft indessen auf seine große Chance…

(Internet: https://salonloewengebruell.de)

 

Eintritt:    Vorverkauf 14€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 16€                   -> gleich Karten kaufen


Mittwoch, 20. März                              20.00 Uhr

 

Lieder & Lyrik (mit Clara Semmel + Klaus Obert)

 

Jetzt zum dritten Mal (!). Und wieder gibt es einen bunten Strauß von bekannten und weniger bekannten englischen Songs, die erklärt, übersetzt und von Clara Semmel (Gesang) mit Klaus Obert (Gitarre) vorgetragen werden.

Ein entspannter Abend mit toller Musik und vielen (zum Teil sicher überraschenden) Informationen.

 

Eintritt frei (Spenden willkommen)


Samstag 30. März              20.00 Uhr

 

Dr. Wim‘s Jazz Affair

 

Langjährige Erfahrungen als Bandleader von New Orleans Jazzbands machten Dr. Wim Mauthe zu einer Kultfigur der Jazz-Szene und garantieren, dass ein Konzert mit ihm zu einem großen Erlebnis wird.

Mit mitreißenden Rhythmen, einfühlsamen Melodien und dem Ausnahmepianisten Kuno Kürner, spielte er sich schon mehrmals in die Herzen des älteren und jungen Publikums.

Da die Musiker den Kontakt zu ihrem Publikum schätzen und genießen, wird diese Veranstaltung unten im Foyer stattfinden (70 Plätze).

 

Eintritt:    Vorverkauf 14€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 16€                   -> gleich Karten kaufen


Samstag, 06. April                         20.00 Uhr

 

Volkmar Staub:

LACHT kaputt, was Euch kaputt macht!

 

Die Tyrannen dieser Welt, die Möchtegern-Herren jeglicher Couleur kann man beschimpfen, angreifen, gegen sie rebellieren – das sind sie gewohnt, das kennen die. Was sie gar nicht ertragen können ist, wenn man sie nicht ernst nimmt, sie lächerlich macht und auslacht.

Volkmar Staub ist mit seinen Texten, Songs und kleinen Dramulettten der zuständige Lachbearbeiter im öffentlichen Dienst. Das Programm ist immer hochaktuell, es diskutiert sogar Geschehnisse, die noch gar nicht passiert sind. 

 

Eintritt:    Vorverkauf 14€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 16€                   -> gleich Karten kaufen


Mittwoch, 17. April                              20.00 Uhr

 

Christian Wirth (Schönau): Johann Peter Hebel

 

Hebel ist uns durch seine alemannischen Gedichte bekannt, vielen sind sie sicher schon in der Schule begegnet. Seine später erschienenen Kalendergeschichten in hochdeutscher Sprache sind etwas in Vergessenheit geraten. An diesem Abend wird durch ausgewählte Beispiele wieder an diese Erzählkunst J.P. Hebels erinnert.

 

Eintritt frei (Spenden willkommen)


Samstag 04. Mai                 20.00 Uhr

 

Marco Weissenberg: Wunderkind

 

Marco Weissenberg ist Magie Newcomer. Er steht für eine neue, erfrischende Generation der Zauberkunst und hat es faustdick hinter den Ohren. Mit seinem jugendlichen Charme spricht er den Zuschauern mit ganz alltäglichen Themen aus der Seele und nimmt sich dabei selbst nicht zu ernst. In seinen Shows bekommen Sie durch die einzigartige Mischung aus Comedy, Storytelling und Magie ein ganz besonderes Showerlebnis geboten. Auf Marcos lockere und sympathische Art sehen Sie neuartige und kreative Illusionen auf der Bühne. Immer dabei: Ein unscheinbarer Pappkarton, bis zum Rand gefüllt, mit kleinen und großen Wundern. Vergessen Sie alles, was Sie über Zauberkunst zu wissen glauben. Sie werden sich noch wundern!

Für eine zeitlang nimmt Marco dich mit auf seinen Dachboden und zeigt dir lustige, überraschende und manchmal nachdenkliche Kunststücke und Geschichten. Du bekommst seinen ersten Zauberkasten zu sehen und erlebst eine irrwitzige Neuinterpretation des Hasen aus dem Zylinder. Spielkarten verschwinden spurlos, Zauberwürfel beginnen zu schweben und eine Geisterjagd beginnt.

Hast du Lust, diese Wunder zu entdecken?

(Internet: www.marcoweissenberg.de)

 

Eintritt:    Vorverkauf 14€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 16€                   -> gleich Karten kaufen


Mittwoch, 15. Mai                         Beginn 20.00 Uhr    

 

Ute Bales, Freiburg: Bitten der Vögel im Winter 

 

Die Autorin liest aus ihrem im Juni 2018 mit dem Martha-Saalfeld-Preis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichneten Roman, der die Geschichte der NS-Täterin Eva Justin erzählt, die mit Anfang zwanzig den Oberarzt Dr. Robert Ritter heiratet, und ihn dabei unterstützt, 1936 in einer "Rassehygienischen Forschungsstelle" in Berlin eine "Rasse" ohne Makel zu schaffen.

 

Eintritt frei (Spenden willkommen)


Samstag 18. Mai                 20.00 Uhr

 

Peter Martens: So tickt Südamerika

 

Peter Martens geht mit exzellenten Fotos und vergnüglichen wie auch tiefschürfenden Texten auf eine Vortragsreise. Der südbadische Verleger und Kulturbuchautor (u.a. "Himmlische Plätze in Südbaden", "Kulturführer Ortenau") plaudert u.a. über das unermessliche Glück, mit dem Nonprofit-Ökologen Pepe von Peru Verde durch den Amazonasdschungel zu pirschen, mit Seelöwen in den Gewässern der Galapagosinseln zu schwimmen und bei einem Segeltörn im Beagle-Kanal den Königspinguinen beim Baden zuzuschauen. Er erzählt von den Palafitos auf Chiloé, den wunderbaren Pfahlbauten im Wattenmeer, in denen er bei Mapuche-Indianern für eine Weile lebte. 

Die liebevolle Zuwendung zu den Menschen, das Charisma der Revolutionäre und Freiheitskämpfer und der Respekt vor den mächtigen Vulkanen und der infernalen Erdbeben in den Anden sind einige Themen seines Vortrags.

 

Eintritt:    Vorverkauf 10€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 12€                   -> gleich Karten kaufen


Sonntag, 02. Juni     11.00 Uhr

-  M a t i n e e  -

 

Queerbeat (aus Bad Krozingen)

 

Die über 20 Frauen aus Bad Krozingen und Umgebung (im Oktober 2014 als Frauenchor gegründet) bieten Stücke aus den Bereichen Pop, Musical und Gospel und werden (unter der Leitung von Heike Binder) wie immer mit witzigen Choreografien und charmanten Liedern die Zuhörer begeistern, am Flügel begleitet von dem genialen ungarischen Pianisten Zsolt Lendvai.

 

(Internet: www.querbeat-bk.de)

 

Eintritt:    Vorverkauf 8€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 10€                   -> gleich Karten kaufen


Sonntag, 30. Juni     11.00 Uhr

-  M a t i n e e  -

 

Freiburger Senioren Salon Orchester

 

Das FSSO ist eine Gruppe von Laien-Musikern (fast) jeden Alters. Gegründet wurde sie 1989 in der Jazz- & Rock-Schule Freiburg als ein Projekt "Senioren spielen für Senioren". Jedoch haben die Musikerinnen und Musiker sehr schnell beschlossen, dass dies eine zu enge Abgrenzung ist, und sich deshalb auch für "angehende, zukünftige" Senioren geöffnet. So gibt es jetzt Mitglieder aus sechs Jahrzehnten (30 Instrumentalisten und Sänger plus Dirigent). Den Begriff "Senioren" im Namen des Orchesters darf man also mit einem Augenzwinkern sehen. 

Das Repertoire umfaßt Salon- und Kaffeehaus-Musik, Walzer von J.Strauß, Tangos der 20er Jahre, freche Lieder, Träumerisches, Romantisches, Heiße Südamerikanische Rhythmen, Feuriges und vieles mehr.               

(Internet: www.fsso.de)

 

Eintritt:    Vorverkauf 8€ + VVK-Gebühr, Abendkasse 10€                   -> gleich Karten kaufen


Ein kleiner Ausblick ...

 

... es geht weiter mit Kabarett, Tango Nuevo, Irish Music, Shakespeare und noch mehr ...

... bleiben Sie uns treu, wir werden Sie nicht enttäuschen ;-)

 

 


Download
Hier können Sie sich den aktuellen Salmen-Flyer herunterladen
Im Prospekt finden Sie viele Informationen und alle Veranstaltungen auf einen Blick. Noch besser wäre es allerdings, wenn Sie selbst einmal im Salmen vorbei kommen und sich einen Prospekt mitnehmen!
Prospekt-2018-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB
Download
Wer es nicht erwarten kann ...
... hier ist vorab der brandneue noch gar nicht veröffentlichte Flyer für das erste Halbjahr 2019.
Prospekt-2019-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.3 MB