Unsere nächsten Veranstaltungen:

Samstag, 06.05., 20h

Myrtil Haefs

Entertainment der reifen Art!

 

In ihrem neuen Programm: „Der Lack ist ab – der Glanz bleibt“ schreibt sich Myrtil Haefs neue Geschichten auf den eigenen Leib, mit unverstelltem Blick – unge-schminkt und ungeliftet – direkt auf dieses verrückte Leben.

Mit stilsicherer Leichtigkeit bewegt sich die Entertainerin zwischen den Genres, ist Kabarettistin, Schau-spielerin, Sängerin.

Regie Christian Bronder

 

Eintritt: 14,-/16,-€

Soiree

Stefan Pflaum

Mittwoch, 17.05., 19h30

Vom Wuchern der Wörter im Wein

 

Das Büchlein ist einfach köstlich …

Pflaum, ein feiner Spötter, sarkas-tisch, aber immer so, dass am Schluss ein Schmunzeln übrig bleibt. Pflaum nimmt den Wein-sprech aufs Korn. Feinsinnig, witzig und höchst unterhaltsam bringt er die Dinge auf den Punkt …

Voller Witz sind auch seine Ausführungen über Wein und Essen sowie seine kurzen Texte zu Schraubverschluss, Terroir oder dem Weinglas an und für sich.

 

Eintritt 10€ 

Sonntag, 28.05., 11h

Querbeat

Matinee

 

QUERBEAT wurde im Oktober 2014 als Frauenchor gegründet. Die über 20 Frauen bieten uns Stücke aus den Bereichen Pop, Musical und Gospel.

                                                          Eintritt: 5,-€


Wir vom Salmen

Mit viel Liebe und großem Einsatz wird das Haus durch ausschließlich ehrenamtlich (!) agierende Helferinnen und Helfer des Salmenvereins bewirtschaftet und mit Leben gefüllt.

 

Wir sind in erster Linie kein gastronomischer Betrieb. Daher haben wir auch keine täglichen Öffnungszeiten, sondern nur bei Veranstaltungen (jeden 3. Mittwoch im Monat eine Soiree im Foyer und ca. zwei Mal in Monat eine Samstags-Veranstaltung im Saal) und sonntags ab 17 Uhr geöffnet.

Dabei gibt es immer etwas zu trinken, bei Veranstaltungen bieten wir zusätzlich eine kleine Vesperkarte an.

Wir freuen uns über jeden Besucher!

 

In unserem vielfältigen und sorgfältig ausgewählten Programm sind Lesungen, Konzerte, Kabarett, Comedy, Theater ... bei der Palette der Veranstaltungen sollte für jeden etwas dabei sein und wir versuchen neben Bewährtem und Beliebtem auch immer wieder Neues zu bieten.

 

Das Haus - eine ehemalige Gaststätte und letzte Wohnstätte des Anglistikprofessors und Autors Dietrich Schwanitz (⇒ Wikipedia) -  besitzt einen alten Theatersaal mit Bühne, die Professor Schwanitz in trompe l´oeil - Malerei von der Künstlerin -  Frau Andrea Berthel - ausmalen ließ.


Die Bühnenrückwand selbst ist nach Art der Abendmahl-darstellung des Renaissancemalers Veronese gestaltet. Die Figuren auf unserem Bild sind Charaktere aus Werken Shakespeares, Schwanitz galt als ausgemachter Shakespearespezialist.

Daher das Interesse des  deutschen Literaturarchivs in Marbach  und die Förderung als  Schwanitzmuseum, die sowohl Teilen des Saals, wie auch unserem Hause widerfährt.