Unsere nächsten Veranstaltungen:


 

Es geht wieder los ...  geht's wieder los? Aber ...

 

 

Es gibt Licht am Ende des Tunnels und auch wenn die Situation immer noch reichlich unübersichtlich ist und die Zahlen leicht steigen, möchten wir den Motor wieder anwerfen und hoffen, ab September wieder unser Programm aufnehmen zu können!

Die Bestimmungen erlauben wieder Veranstaltungen, unter gewissen Bedingungen.

 

Wir müssen (und werden) selbstverständlich kontrollieren, dass nur 3G-s Zutritt haben, d.h. Genesene, Geimpfte oder Getestete. Irgendwann muss man Mal wieder anfangen und das tun wir genau jetzt!

 

Daher wird es ab sofort wieder möglich sein, Karten zu erwerben (selbstverständlich bei vollem Rückgaberecht, sollte die Veranstaltung doch nicht stattfinden können).

Dabei ist es für uns am Einfachsten, wenn Sie per Paypal bezahlen, dann können wir des Geld am leichtesten zurücküberweisen.

 

Wie die Lage im Foyer aussieht, wird später hier bekannt gegeben werden, da wollen wir die weitere Entwicklung noch etwas abwarten, wir müssen uns da natürlich wie alle anderen Bewirtungsbetriebe verhalten.

 

Wir und viele tollen Künstlerinnen und Künstler freuen uns auf Sie!!!

 

 

Samstag, 18.09.2021

20.00 Uhr

Poetry Slam

(Ein Dichterwettstreit)

Ein Poetry-Slam ist ein literarischer Wettbewerb, sinngemäß lässt er sich mit „Dichterschlacht“ oder „Dichterwettstreit“ übersetzen, bei dem die Slam-Poetinnen oder Poeten innerhalb maximal 6 Minuten selbst verfasste (Pflicht!) Texte vortragen. Dabei treten je zwei Personen gegeneinander an (der Moderator lost die Gegner aus) und die Zuhörer küren anschließend den Sieger! Meist geht es über mehrere Runden und am Ende des Abends gibt es einen Gesamtsieger. Als Gewinn winkt oft eine Flasche Schampus oder eine 50er Sonnencreme oder Ähnlich “symbolische” Preise. 

Die Texte der Protagonisten bieten hierbei eine ungeahnte Bandbreite von ernsten bis zu gnadenlos witzigen Texten! Inhaltliche oder formale Vorgaben gibt es nicht.

Wer einmal dabei war, wird dies nicht mehr vergessen, denn so viel Wortwitz, Einfallsreichtum und Wortakrobatik hört man selten an einem Abend.

Ansgar Hufnagel (bekannt vom Bühnenduo “Einfach so”) aus Freiburg wird die Veranstaltung moderieren.

Samstag, 02.10.2021

20.00 Uhr

Gareth Reaks Combo

(Smooth Jazz vom Feinsten)

Er war schon einmal bei uns im Salmen und die Besucher waren restlos begeistert. Nicht nur von dem, was und wie die Combo spielte, sondern vor allem von Gareth selbst, seiner offenen und warmen Art aber auch von seinem Vibraphon, einem Instrument, das man nicht alle Tage zu Gesicht bekommt. 

Stellen Sie sich vor: die berauschende Atmosphäre eines amerikanischen Jazzclubs oder einer Cocktailbar um 1950 ... die coolen, swingenden Songs von Frank Sinatra oder Ella Fitzgerald. Die Gareth Reaks Combo aus Freiburg, oft beschrieben als perfekte Mischung aus Michael Bublé und Lionel Hampton, präsentiert beliebte Jazzstandards auf höchstem professionellen Niveau.

Die samtig warme Stimme des Bandleiters, der funkelnde Klang seines Jazz-Vibraphons (!) und eine Prise englischer Humor tragen maßgeblich zur Raffinesse der Combo bei.

Samstag, 16.10.2021

20.00 Uhr

Rudi Schöller:

Es gibt nur einen Rudi Schöller

Wird Ihre To-Do-Liste auch immer länger? Rückt bei Ihnen auch ständig eine Deadline näher? Gähnen Ihre Laufschuhe Sie auch so vorwurfsvoll an? Sehen Sie auch so viele Urlaubsfotos auf Instagram? Fragen Sie sich auch, wie die anderen das machen? Wünschen Sie sich auch ein zweites Ich?

Wenn Kabarettist Rudi Schöller spricht, hat er einiges zu sagen. Er ist gerade in der Mitte des Lebens angekommen. Zeit für eine Halbzeit-Analyse. Wenn da nur sonst nicht so viel zu tun wäre. Doch da kommt die Lösung…

Ein Programm über die Frage, wie wir alles unter einen Hut bringen sollen, ohne dabei den Kopf zu verlieren.

Und vieles mehr.



Wir vom Salmen

Mit viel Liebe und großem Einsatz wird das Haus durch ausschließlich ehrenamtlich (!) agierende Helferinnen und Helfer des Salmenvereins bewirtschaftet und mit Leben gefüllt.

 

Wir sind in erster Linie kein gastronomischer Betrieb. Daher haben wir auch keine täglichen Öffnungszeiten, sondern im Prinzip nur bei Veranstaltungen. Jeder 3. Mittwoch im Monat ist "Salmen-Mittwoch", d.h. es gibt eine (kleinere) Veranstaltung unten im Foyer und ca. zwei Mal in Monat haben wir eine Samstags-Veranstaltung im Saal oben. - Ach ja, und sonntags ist von 17 - 19 Uhr geöffnet.

Dabei gibt es immer etwas zu trinken, bei Veranstaltungen bieten wir zusätzlich eine kleine Vesperkarte an.

Wir freuen uns über jeden Besucher!

 

In unserem vielfältigen und sorgfältig ausgewählten Programm sind Lesungen, Konzerte, Kabarett, Comedy, Theater ... bei der Palette der Veranstaltungen sollte für jeden etwas dabei sein und wir versuchen neben Bewährtem und Beliebtem auch immer wieder Neues zu bieten.

 

Das Haus - eine ehemalige Gaststätte und letzte Wohnstätte des Anglistikprofessors und Autors Dietrich Schwanitz (⇒ Wikipedia) -  besitzt einen alten Theatersaal mit Bühne, die Professor Schwanitz in trompe l´oeil - Malerei von der Künstlerin -  Frau Andrea Berthel - ausmalen ließ.


Die Bühnenrückwand selbst ist nach Art der Abendmahl-darstellung des Renaissancemalers Veronese gestaltet. Die Figuren auf unserem Bild sind Charaktere aus Werken Shakespeares, Schwanitz galt als ausgemachter Shakespearespezialist.

Daher das Interesse des  deutschen Literaturarchivs in Marbach  und die Förderung als  Schwanitzmuseum, die sowohl Teilen des Saals, wie auch unserem Hause widerfährt.