Unsere nächsten Veranstaltungen:

Mittwoch, 15.03., 19h30

Soiree

Frank Kolarik + Roland Pohl (Gitarre)

Heinrich Heine: Ein Märchen aus alten Zeiten? Texte und Klänge

 

Der Schwerpunkt liegt auf Heines Lyrik und erhellenden Texten zu seiner Zeit. Seine Texte sind von einer verblüffenden Aktualität, voller Frische, Witz und Ironie.

 

Eintritt: 10€

 

Samstag, 18.03., 20h

Ray Austin & Friends

Inhaltsvolle Songs aus vier Jahrzehnten gespielt in Stil-richtungen wie Rock, Country, Blues, Folk, Ragtime, Swing etc. Überwiegend eigene Komposi-tionen mit spürbarem Feeling sowie einige Lieblingsstücke von Kolle-gen, alles gespielt von guten Freunden -  erstklassige, erfahre-nen Musiker, die immer wieder zusammenkommen um viel musi-kalische Freude miteinander zu erleben. Als Trio, Quartett oder in der originalen Fünfer-Besetzung.

 

Eintritt: 14€/16€

Samstag, 01.04., 20h

Otmar Traber

Otmar Traber spielt einen Quer-schnitt aus seinen bisherigen Pro-grammen. Als Erwachsenenbildner ist er zuständig für die Bereiche Ehe, Partnerschaft, Männer – für ihn ein schier unendliches Reser-voir für Kabarett-Themen. Egal, ob Midlife-Krisen, Männertage, Online-Partnerschaftsportale, Liebe, Lust und Leidenschaft, Traber holt das Leben mit seinen Dramen, Krisen und Lächerlichkeiten auf die Bühne.

 

Eintritt: 14,-/16,-€


Wir vom Salmen

Mit viel Liebe und großem Einsatz wird das Haus durch ausschließlich ehrenamtlich (!) agierende Helferinnen und Helfer des Salmenvereins bewirtschaftet und mit Leben gefüllt.

 

Wir sind in erster Linie kein gastronomischer Betrieb. Daher haben wir auch keine täglichen Öffnungszeiten, sondern nur bei Veranstaltungen (jeden 3. Mittwoch im Monat eine Soiree im Foyer und ca. zwei Mal in Monat eine Samstags-Veranstaltung im Saal) und sonntags ab 17 Uhr geöffnet.

Dabei gibt es immer etwas zu trinken, bei Veranstaltungen bieten wir zusätzlich eine kleine Vesperkarte an.

Wir freuen uns über jeden Besucher!

 

In unserem vielfältigen und sorgfältig ausgewählten Programm sind Lesungen, Konzerte, Kabarett, Comedy, Theater ... bei der Palette der Veranstaltungen sollte für jeden etwas dabei sein und wir versuchen neben Bewährtem und Beliebtem auch immer wieder Neues zu bieten.

 

Das Haus - eine ehemalige Gaststätte und letzte Wohnstätte des Anglistikprofessors und Autors Dietrich Schwanitz (⇒ Wikipedia) -  besitzt einen alten Theatersaal mit Bühne, die Professor Schwanitz in trompe l´oeil - Malerei von der Künstlerin -  Frau Andrea Berthel - ausmalen ließ.


Die Bühnenrückwand selbst ist nach Art der Abendmahl-darstellung des Renaissancemalers Veronese gestaltet. Die Figuren auf unserem Bild sind Charaktere aus Werken Shakespeares, Schwanitz galt als ausgemachter Shakespearespezialist.

Daher das Interesse des  deutschen Literaturarchivs in Marbach  und die Förderung als  Schwanitzmuseum, die sowohl Teilen des Saals, wie auch unserem Hause widerfährt.