Unsere nächsten Veranstaltungen:


Mittwoch, 21.02.18  20h00

Ralf Kurz:
Der Diplomat

Zu Beginn des Jahres 1778 marschieren österreichische Truppen in Bayern ein. Kaiser Joseph II. will dadurch die Vormachtstellung in Europa gewinnen. Mit dem bayerischen Kurfürsten Carl Theodor hat er bereits eine Vereinbarung getroffen, die Rechtsgültigkeit erlangt, sobald sie von Carl II. August, Herzog von Pfalz-Zweibrücken und Thronfolger auf die bayerische Kurwürde, unterzeichnet wird. Der Diplomat Freiherr von Hofenfels erkennt die fatalen Konsequenzen des Vertrags und verweigert seine Unterschrift ... 

Es gelingt dem Autor hervorragend, die Ereignisse fundiert und dennoch spannend darzustellen, so dass das Buch auch historisch weniger Interessierte anspricht.

So spannend kann Geschichte sein!

 

Eintritt: 10€

Samstag, 24.02.18   20h00

Tavernenlieder

mit Vera Maier (Gesang)

+ Thomas Allgaier (Akkordeon)

Ein Hauch Spelunkenatmosphäre, eine kraftvolle Stimme und der wehmütige Klang des Akkordeons.  

Mit großer Leidenschaft erweckt die Sängerin Vera Maier aus dem Südschwarzwald vertraute und auch weniger bekannte Chansons zu neuem Leben. Sie singt vom rauen Leben, der Vergänglichkeit des Glücks und immer wieder von der Liebe. - Umrahmt, begleitet und bisweilen auch getrieben von Ihrem Akkordeonisten, Thomas Allgeier, entfalten die Lieder ihren ganz eigenen Charakter. 

Mit kraftvollem Ausdruck und natürlichem Charme interpretiert das Duo Lieder u.a. von Jaques Brel, Edith Piaf, Konstantin Wecker und Klaus Hoffmann.

 

EIntritt: 12€  (kein Vorverkauf)

Samstag, 3.03.18   20h00

Airport in Rock

 

Rock-Klassiker + mehr

Airport in Rock spielt in folgender Besetzung:

Jean-Pierre Kost : Gitarre, Gesang

Reinhard Rieker : Gitarre, Gesang

Klaus Isele : Keyboards, Hammond Orgel, Gesang

Herman Schaper : Bass, Gesang

Uli Ruh : Schlagzeug, Gesang

Die Band lässt die unvergessenen Rockklassiker wie z.B. von Deep Purple, Eric Clapton, ZZ Top, Santana, Toto usw. wieder auf-leben. Die musikalische Zeitreise beginnt bei der Beatles Generation bis zu den Freunden des Hardrock der 80er Jahre.

Alle Bandmitglieder haben schon seit den 70er Jahren in verschiede-nen Formationen in der Regio ihr musikalisches Können unter Beweis gestellt und die Hallen gefüllt. Das Publikum trifft auf über 150 Jahre Bühnenerfahrung.

 

Eintritt 14€ / 16€



Wir vom Salmen

Mit viel Liebe und großem Einsatz wird das Haus durch ausschließlich ehrenamtlich (!) agierende Helferinnen und Helfer des Salmenvereins bewirtschaftet und mit Leben gefüllt.

 

Wir sind in erster Linie kein gastronomischer Betrieb. Daher haben wir auch keine täglichen Öffnungszeiten, sondern nur bei Veranstaltungen (jeden 3. Mittwoch im Monat eine Soiree im Foyer und ca. zwei Mal in Monat eine Samstags-Veranstaltung im Saal) und sonntags ab 17 Uhr geöffnet.

Dabei gibt es immer etwas zu trinken, bei Veranstaltungen bieten wir zusätzlich eine kleine Vesperkarte an.

Wir freuen uns über jeden Besucher!

 

In unserem vielfältigen und sorgfältig ausgewählten Programm sind Lesungen, Konzerte, Kabarett, Comedy, Theater ... bei der Palette der Veranstaltungen sollte für jeden etwas dabei sein und wir versuchen neben Bewährtem und Beliebtem auch immer wieder Neues zu bieten.

 

Das Haus - eine ehemalige Gaststätte und letzte Wohnstätte des Anglistikprofessors und Autors Dietrich Schwanitz (⇒ Wikipedia) -  besitzt einen alten Theatersaal mit Bühne, die Professor Schwanitz in trompe l´oeil - Malerei von der Künstlerin -  Frau Andrea Berthel - ausmalen ließ.


Die Bühnenrückwand selbst ist nach Art der Abendmahl-darstellung des Renaissancemalers Veronese gestaltet. Die Figuren auf unserem Bild sind Charaktere aus Werken Shakespeares, Schwanitz galt als ausgemachter Shakespearespezialist.

Daher das Interesse des  deutschen Literaturarchivs in Marbach  und die Förderung als  Schwanitzmuseum, die sowohl Teilen des Saals, wie auch unserem Hause widerfährt.