Unsere nächsten Veranstaltungen:


SALMEN-MITTWOCH

Mittwoch, 17.04.19, 20h00

Johann Peter Hebel

(mit Christian Wirth, Schönau)

Hebel ist uns durch seine alemannischen Gedichte bekannt, vielen sind sie sicher schon in der Schule begegnet. Seine später erschienenen Kalendergeschichten in hochdeutscher Sprache sind etwas in Vergessenheit geraten. An diesem Abend wird durch ausgewählte Beispiele wieder an diese Erzählkunst J.P. Hebels erinnert.

 

Eintritt frei  -  Spenden willkommen

 

Samstag, 27. April

15h00    und    20h00  

Theatergruppe Bremgarten:

3 Weiber und 1 Gockel

(Komödie in 3 Akten von Erich Koch)

Nun gibt es doch noch ein Osterstück der Theaterrgruppe, und das gleich zwei Mal!

Eine Vorstellung gibt es um 17 Uhr und noch eine um 20 Uhr.

 

Darum geht's:

Auf Oma Friedas Hof sind Männer nicht gern gesehen. Lena und Irma, ihre Nichten, halten sich die Männer mit einem gesunden Stallgeruch vom Leib. Anton, der Knecht, stört da nicht. Er spielt im Hühnerstall den Hahn und brütet Eier aus. Kuno, der Viehhändler, versucht, seine Tochter Anni bei seinen Viehaufkäufen an den Mann zu bringen. Als ein Gewitter aufkommt, flüchten sich Tom und Ingo, Kuno, Anni und die robuste Nachbarin Gunda aus verschiedenen Gründen zu Frieda. Das Gewitter ist heftig und zwingt die Schicksals-gemeinschaft, gemeinsam die Nacht zu verbringen.

Und dann ...

 

Eintritt: 10€

Samstag, 04.05.19, 20h00

Marco Weissenberg:

Wunderkind

Marco Weissenberg (Deutscher Vize-Meister der Zauberkunst 2017) ist Magie Newcomer. Er steht für eine neue, erfrischende Generation der Zauberkunst und hat es faustdick hinter den Ohren. Mit seinem jugendlichen Charme spricht er den Zuschauern mit ganz alltäglichen Themen aus der Seele und nimmt sich dabei selbst nicht zu ernst. In seinen Shows bekom-men Sie durch die einzigartige Mischung aus Comedy, Storytelling und Magie ein ganz besonderes Showerlebnis geboten. Auf Marcos lockere und sympathische Art sehen Sie neuartige und kreative Illusionen auf der Bühne. Immer dabei: Ein unscheinbarer Papp-karton, bis zum Rand gefüllt, mit kleinen und großen Wundern. Vergessen Sie alles, was Sie über Zauberkunst zu wissen glauben. Sie werden sich noch wundern!

Haben Sie Lust, diese Wunder zu entdecken?

 

Eintritt: 16€

 



Wir vom Salmen

Mit viel Liebe und großem Einsatz wird das Haus durch ausschließlich ehrenamtlich (!) agierende Helferinnen und Helfer des Salmenvereins bewirtschaftet und mit Leben gefüllt.

 

Wir sind in erster Linie kein gastronomischer Betrieb. Daher haben wir auch keine täglichen Öffnungszeiten, sondern im Prinzip nur bei Veranstaltungen. Jeder 3. Mittwoch im Monat ist "Salmen-Mittwoch", d.h. es gibt eine (kleinere) Veranstaltung unten im Foyer und ca. zwei Mal in Monat haben wir eine Samstags-Veranstaltung im Saal oben. - Ach ja, und sonntags ist von 17 - 19 Uhr geöffnet.

Dabei gibt es immer etwas zu trinken, bei Veranstaltungen bieten wir zusätzlich eine kleine Vesperkarte an.

Wir freuen uns über jeden Besucher!

 

In unserem vielfältigen und sorgfältig ausgewählten Programm sind Lesungen, Konzerte, Kabarett, Comedy, Theater ... bei der Palette der Veranstaltungen sollte für jeden etwas dabei sein und wir versuchen neben Bewährtem und Beliebtem auch immer wieder Neues zu bieten.

 

Das Haus - eine ehemalige Gaststätte und letzte Wohnstätte des Anglistikprofessors und Autors Dietrich Schwanitz (⇒ Wikipedia) -  besitzt einen alten Theatersaal mit Bühne, die Professor Schwanitz in trompe l´oeil - Malerei von der Künstlerin -  Frau Andrea Berthel - ausmalen ließ.


Die Bühnenrückwand selbst ist nach Art der Abendmahl-darstellung des Renaissancemalers Veronese gestaltet. Die Figuren auf unserem Bild sind Charaktere aus Werken Shakespeares, Schwanitz galt als ausgemachter Shakespearespezialist.

Daher das Interesse des  deutschen Literaturarchivs in Marbach  und die Förderung als  Schwanitzmuseum, die sowohl Teilen des Saals, wie auch unserem Hause widerfährt.