Unsere nächsten Veranstaltungen:


Mittwoch, 20.11.19, 20h00

Chaim & Adolf

Eine Begegnung im Gasthaus

(von Stefan Vögel)

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir dieses Stück bekommen haben, das bei den Hamburger Theatertagen im Juni diesen Jahres den begehrten Monica Bleitreu-Preis, der jedes Jahr an die vier sehenswertesten Privattheater-Produktionen Deutschlands vergeben wird, erhalten hat!!!

Mit leichter, spielerischer Hand wird eine einzigartige Liebesgeschichte aus den Wirren des Zweiten Welt-krieges erzählt, die bis heute wirkt und in welcher zwei Schachspieler während eines Spiels feststellen, dass sie durch ihre Vorfahren mehr verbindet als die Liebe zu Bauer, Springer und König. - Ein witziges, spannungsreiches und versöhnliches Stück von Stefan Vögel, inszeniert von Franz Xaver Ott.
Gespielt wird es von Stefan Hallmayer und Martin Olbertz.

Eintritt frei! (Spenden willkommen)

Das Konzert von

Maeve Kelly + Band

muss leider wegen Krankheit abgesagt werden. 

Samstag, 30.11.19, 20h00

Blues-Experience

(Blues, der bewegt)

Blues-Experience sind eine fünfköpfige Bluesformation, die unter anderem Songs von Albert und B.B. King, Etta James bis ZZ Top in zeitgemäßem Stil und Sound interpretieren. Mit neuem kreativen Programm bietet Blues Experience jetzt noch mehr Facetten in Stil und Ausdruck. Mit rollenden Bass- und Drumbeats, angereichert mit kreativen Gitarren- und Pianosoli, interpretieren „Blues Experience“ ihr Repertoire voller Leidenschaft und Energie.

Erleben Sie einen genussvollen Konzertabend, der Finger, Füße und Hüfte mitgehen lässt.

             Blues der bewegt.

 

Eintritt: 17€

Samstag, 07.12.19, 20h00

 

Frisch gebackener Träger des Kleinkunst-Ehrenpreises des Landes Baden-Württemberg für sein Lebenswerk (30.04.2019)

 

Bernd Lafrenz spielt Hamlet. Und den Geist des ermordeten Vaters auch. Darüber hinaus den Mörder Claudius. Und den Freund Laertes. Und natürlich auch die Mutter Gertrude und die geliebte Ophelia. Nicht zu vergessen: Regie führt er natürlich auch.

Man könnte meinen, dass Bernd Lafrenz einen Lieblingscharakter hat. Aber wenn, rückt er damit nicht heraus. Der immobile Prinz, der sein Königreich gegen ein Pferd tauschen möchte, der pfiffige Hofnarr Yorick, die verzweifelte Ophelia, der altersschwache Geist – sämtliche Rollen gibt er mit der gleicher Intensität und Hingabe.

„Sein oder nicht sein“ ist hier nicht die Frage, denn „dabeisein“ ist einfach alles!

 

Eintritt:    17€



Der Salmenverein lädt herzlich ein zur

ordentlichen Mitgliederversammlung am 21.11.2019 um 20 Uhr im Foyer des Gasthaus zum Salmen.

 

Tagesordnung:

           1.      Begrüßung des Vorsitzenden

2.      Totenehrung

3.      Bericht des Vorsitzenden

4.      Bericht des Schriftführers

5.      Kassenberichte

6.      Bericht der Kassenprüfer

7.      Entlastung des Vorstandes

8.      Bildung eines Wahlausschusses

9.      Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft

10.  Gelegenheit zu Grußworten

11.  Verschiedenes

12.  Schlusswort (des Vorsitzenden)

 Weitere Anträge zur Tagesordnung sind laut Satzung mindestens 8 Tage vor der Sitzung bei der Vorstandschaft schriftlich einzureichen.

  

Die Vorstandschaft


Wir vom Salmen

Mit viel Liebe und großem Einsatz wird das Haus durch ausschließlich ehrenamtlich (!) agierende Helferinnen und Helfer des Salmenvereins bewirtschaftet und mit Leben gefüllt.

 

Wir sind in erster Linie kein gastronomischer Betrieb. Daher haben wir auch keine täglichen Öffnungszeiten, sondern im Prinzip nur bei Veranstaltungen. Jeder 3. Mittwoch im Monat ist "Salmen-Mittwoch", d.h. es gibt eine (kleinere) Veranstaltung unten im Foyer und ca. zwei Mal in Monat haben wir eine Samstags-Veranstaltung im Saal oben. - Ach ja, und sonntags ist von 17 - 19 Uhr geöffnet.

Dabei gibt es immer etwas zu trinken, bei Veranstaltungen bieten wir zusätzlich eine kleine Vesperkarte an.

Wir freuen uns über jeden Besucher!

 

In unserem vielfältigen und sorgfältig ausgewählten Programm sind Lesungen, Konzerte, Kabarett, Comedy, Theater ... bei der Palette der Veranstaltungen sollte für jeden etwas dabei sein und wir versuchen neben Bewährtem und Beliebtem auch immer wieder Neues zu bieten.

 

Das Haus - eine ehemalige Gaststätte und letzte Wohnstätte des Anglistikprofessors und Autors Dietrich Schwanitz (⇒ Wikipedia) -  besitzt einen alten Theatersaal mit Bühne, die Professor Schwanitz in trompe l´oeil - Malerei von der Künstlerin -  Frau Andrea Berthel - ausmalen ließ.


Die Bühnenrückwand selbst ist nach Art der Abendmahl-darstellung des Renaissancemalers Veronese gestaltet. Die Figuren auf unserem Bild sind Charaktere aus Werken Shakespeares, Schwanitz galt als ausgemachter Shakespearespezialist.

Daher das Interesse des  deutschen Literaturarchivs in Marbach  und die Förderung als  Schwanitzmuseum, die sowohl Teilen des Saals, wie auch unserem Hause widerfährt.