• Salmen Hartheim
  • Salmen Hartheim
  • Salmen Hartheim
  • Salmen Hartheim
  • Salmen Hartheim

Anschrift:

Rheinstr. 20
79258 Hartheim a. Rh.

Tel: 07633 - 9199960

Start

Salmen Hartheim

Wir vom "Salmen",

oder wie Shakespeare sagen würde:
"To whom it may concern!"

Zunächst zu unserem Betrieb. Wir sind in erster Linie kein gastronomischer Betrieb. Das Haus - eine ehemalige Gaststätte und letzte Wohnstätte des Anglistikprofessors und Autors Dietrich Schwanitz -  besitzt einen alten Theatersaal mit Bühne, die Professor Schwanitz in trompe l´oeil - Malerei von der Künstlerin -  Frau Andrea Berthel - ausmalen ließ.


Die Bühnenrückwand selbst ist nach Art der Abendmahlsdarstellung des Renaissancemalers Veronese gestaltet. Die Figuren auf unserem Bild sind Charaktere aus Werken Shakespeares, Schwanitz galt als ausgemachter Shakespearespezialist.

Daher das Interesse des  deutschen Literaturarchivs in Marbach  und die Förderung als  Schwanitzmuseums, die sowohl Teilen des Saals, wie auch unserem Hause widerfährt.  

Demnächst im Salmen:
 
Mittwoch, 16. März um 19:30 Uhr Bernd Kolarik (Erzähler) und Frank-Roland Pohl (Gitarre): Djamila
 
Noch ein Hinweis für die Freunde der Theatergruppe Bremgarten:
In den Prospekten ist für die Osteraufführung Samstag, der 09. April angegeben. Aus wichtigen Gründen muss diese Veranstaltung eine Woche vorverlegt werden und findet am Samstag, 02. April statt!!! Schon gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder werden zurückgenommen! Bitte auch weitersagen an alle, die das interessieren könnte! Vielen Dank!
 
Am 23. April kommt Bea von Malchus!!  Shake Lear um 20:00 Uhr
Der Eintritt 14,- € im Vorverkauf, an der Abendkasse 16,- €
 
 
Die betriebssichere Renovierung des Ganzen wurde mit öffentlichen Mitteln ( ELR ), Gemeindemitteln und zu einem großen Teil gemäß der Förderrichtlinien ( umgerechnet 10% der Gesamtkosten ) von Vereinsmitgliedern verwirklicht.

Eigentümer des Hauses ist die Gemeinde, Nutzer per Vertrag der Verein, der gemäß Förderrichtlinien das Haus im Sinne von Dietrich Schwanitz als kulturelle Begegnungsstätte  - lebendiges Museum - im Ort zu betreiben versucht.
Es ist daher kein gastronomischer Betrieb im eigentlichen Sinne - wir dürfen, gemäß Auflagen, für die örtliche Gastronomie keine Konkurrenz darstellen. 

Geöffnet ist das Haus zu Besichtigungen des Museumraumes ( ab 22.04.2012 ), des Bühnenbildes, Vereinsveranstaltungen  und bei Benefizveranstaltungen von Künstlern zu Gunsten des Vereines.


Das Foyer des Theaters ist an Sonntagen als Begegnungsstätte für das gesellige Beieinander für alle Generationen geöffnet, ein Getränke- oder Verzehrzwang besteht dabei nicht.  

Ein regelmäßiger Gaststättenbetrieb findet nicht statt!
Insofern passt das Haus nicht in das Schema einer kommerziellen Institution, sondern befriedigt kulturelle und soziale Belange.
Alle notwendigen Dienstleistungen zur Erhaltung des Hauses, sowie des kulturellen Betriebs  werden ehrenamtlich verrichtet.
 

Der "neue" Salmen im November 2011

alt

 

 

Der wieder hergestellte Gastraum des Salmen

alt

 

Der Salmen hat nach 1 1/2 Jähriger Bauphase wieder geöffnet

Der Salmen hat wieder geöffent

 

Der Salmen war Baustelle.... bis Mai 2010

der Salmen ist Baustelle

      Sanierung der ehemaligen Gaststube.     

... im Jahr 2010 fanden umfassende Sanierungs- und Umbauarbeiten statt.
Abgeschlossen in 2014: Anbau der Sanitäranlage, eines Notausgangs, eines Aufzuges und einer Treppe.